Frau von Ungefähr

Ungefähr, um fünf vor sechs,
verließ die Frau von nebenan den Mann,
der neben ihr noch schlief.
Sie nahm die Schlüssel von der Wand,
rang kurz nach Luft und verschwand dann.
Auf Nimmerwiedersehen wollte sie geh’n.

Die Tür schlug zu als sie erschrak
und an den Brief in ihrer Tasche dachte,
der den Mann betraf.
Den sie vor langer Zeit geschrieben hatte,
Wort für Wort verziert.
Von Nimmerwiedersehen stand da nichts drin.

Sie sprach von tosendem Meer,
das den Himmel verglüht,
von dem Tag, den die Nacht nicht zerbricht,
von verzehrenden Blicken, die keiner vergisst.
Good bye my love. Bis bald. Auf Wiedersehen!

Jetzt steht sie hier – im Hier und Jetzt.
Sie glaubt, es liegt was in der Luft,
doch nur die Zeit hat sie versetzt.
Die Tage kriechen vor ihr her.
Das Bett ist ohne sie zu leer.
Auf Nimmerwiedersehen kann sie nicht gehen.

Ungefähr, um fünf nach sechs,
legt sich die Frau von nebenan zum Mann,
der neben ihr noch schläft.
Sie zieht ihr Kleid ganz langsam aus und deckt sich zu.
Ein Wiedersehen, wie soll das geh’n?

Sie träumt von tosendem Meer …

English translation:

Nearabouts, at five to six,
the woman next door left the man
still sleeping next to her.
She took the key off the wall
gasped briefly for air, then vanished.
She thought she could leave for good.

The door slammed shut as she shuddered
remembering the letter in her bag concerning him,
the man she wrote to a long time ago
embellished word for word –
but no mention of leaving for good.

She spoke of the raging sea
that scorched the heavens,
of the day left unbroken by the night
of the consuming gaze that neither would forget.
Goodbye my love, see you soon, auf Wiedersehen!

Now she is poised in the here and now.
She senses something is in the air,
but only time has made her come unstuck.
Days slip awayfrom her.
Without her the bed is too empty.
She cannot leave for good.

Nearabouts, at five past six,
the woman from next door
lies down beside the man
still fast asleep beside her.
Very slowly she peels off her dress
and pulls up the cover.
A reunion – how do you do that?

She dreams of the raging sea…

Translation: Matthew Partridge

French translation:

À peu près à six heures moins cinq,
la femme d’à côté quitta l’homme
qui dormait à côté d’elle.
Ele décrocha la clé du mur,
respira un moment et disparut.
Elle voulait s’en aller à jamais.

Quand la porte claqua,
elle frissonna en pensant à la lettre
qu’elle avait dans son sac
et qui concernait l’homme.
Elle l’avait joliment écrite,
il y alongtemps, mot après mot.
Il n’était pas alors question de «s’en aller à jamais».

Elle parlait de mer déchaînée
qui brûle les cieux,
du jour que la nuit ne brise pas,
de regards dévorants que personne n’oublie.
Good bye my love. À bientôt. Auf Wiedersehen!

Maintenant elle se tient là – dans l’ici et maintenant.
Elle sent qu’il y a quelque chose dans l’air
mais c’est juste le temps qui l’a changée.
Les journées s’écoulent sous ses yeux,
le lit est trop vide sans elle.
Elle ne peut s’en aller à jamais.

À peu près à six heures cinq,
la femme d’à côté se couche chez l’homme
qui dort encore à côté d’elle.
Elle enlève lentement sa robe et se recouvre.
Se retrouver, comment est-ce possible?

Elle rêve de mer déchaînée …